Startseite
Die Tageschau 2011
Fotogalerie 2011
Presseberichte
Situationsplan
Kontakt
Sponsoren Partner
----------------------------------
Rückschau
Presseberichte 08
Bilder 07
Bilder 06
 





Tausende kamen die «Tagesschau» zu sehen



Die Ausstellung «Tagesschau» zog am Wochenende mehrere tausend Besucher an. Die Vielfalt der gezeigten Kunst war dabei Programm.
Bild: Nicolas Zonvi
Am Sonntag, 20. November, haben sich sechs ehemalige Industriehallen im Areal Ober Aathal in eine gigantische Galerie verwandelt. Über 100 Oberländer Kunstschaffende stellten ihre Werke aus - und die Kunstinteressierten strömten herbei. Die Tagesschau ist die grösste Kunstschau im Zürcher Oberland, die heür, nach dreijähriger Pause, zum fünften Mal stattfand. Der neü Austragungsort beim Bahnhof Aathal war perfekt für ein Ausstellungskonzept, das während eines Tages Künstler und Besucher in massierter Form zusammenbringt. Die Ausstellungshallen waren gross, jede für sich bot eine eigene Atmosphäre und die Platzverhältnisse und die Infrastruktur ermöglichten jedem Künstler, seine kulturellen Visitenkarten im besten Licht zu präsentieren. Zudem waren die einzelnen Hallen inhaltlich strukturiert; hier die Skulpturen, da die Maler, dort die eher bekannten Namen und im Erdgeschoss Werke von jungen Künstlern.
Lesen Sie mehr dazu(ZO/AvU)
Erstellt: 20.11.2011, 18:04 Uhr


1 Tag, 100 Künstler


Aktualisiert am 16.11.2011
Die Ausstellung Tagesschau daürt nur einen Tag und versammelt Künstler aus dem ganzen Zürcher Oberland.
Schaün, staunen, kaufen: Die Malerei-Halle der Tagesschau.
Streiff-Areal
Ausstellungen sind oft nur an der Vernissage gut besucht und danach stehen die Werke wochenlang unbeachtet herum. Dem begegnen die Tagesschau-Macher, indem sie diese Leer-Zeit einfach wegschneiden: Ihre Ausstellung daürt nur einen Tag, Samstag- bis Sonntagabend. Dann stellen 100 Maler, Bildhaür, Video- und Aktionskünstler ihre Arbeiten aus, verteilt auf fünf Hallen der Spinnerei Streiff in Aathal. Zugelassen sind Künstler, die zwei Bedingungen erfüllen: Sie sind im Zürcher Oberland verwurzelt, und ihre Werke haben Qualität - sind also mehr als ¬´Hobbykunst¬ª, wie die Organisatoren sagen. (ms)
Sa 16 Uhr, Streiff-Areal.
www.dietagesschau.ch
Züri tipp16.11.2011